Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Theater

Das Theater ist ein Beispiel der traditionellen Architektur des 19. Jahrhunderts.

Das längs des Außenumfangs des Vierecks gelegene Theater ist ein Beispiel der traditionellen Architektur des 19. Jahrhunderts, einer Epoche in der sich das Operntheater großer Beliebtheit erfreute.

Die ersten Zeugnisse eines den Theatervorstellungen gewidmeten Ortes in Cervia gehen auf die ersten Jahre des 18. Jh. zurück, als man an ein “gemeinsames Theater für die Jugend” erinnert, das in einem kleinen Raum der süd- östlichen Bastei untergebracht war.

Es handelte sich um ein kleines Theater mit etwa 200 Plätzen, das für Theatervorstellungen, Marionettentheater, Konzerte, Akademien und “Tombola”-Glücksspiele genutzt wurde.

1858 beschloss der Gemeinderat ein größeres Theater in der Westbastei, genannt „Baluardo dei Carabinieri” zu verwirklichen.

Das definitive Projekt wurde vom aus Perugia stammenden Architekten Tommaso Stamigni verfasst.

Die 1860 begonnenen Arbeiten leiteten die Baumeister Zanuccoli und Zacchi.
Der Bildhauer Ulisse Bonelli verwirklichte die architektonischen Dekorationen, während die Maler Giovanni Canepa und Andrea Bellini die bildhaften Ausschmückungen des Theaters ausführten.

Die Decke ist mit Blumenmotiven und Musen bereichert, die der Tradition nach die schönsten Frauen Cervias darstellen.

Schmuckstück des Theaters und Werk von Canepa selbst ist der so genannte “Velario”, der Bühnenvorhang aus dem Jahr 1862, der das Boot von Apollon zeigt, das begleitet von neun Musen den Hafen von Cervia erreicht, um die Stadt zu ehren; während ihm auf der anderen Seite das Wasserfahrzeug der Magistrate aus Cervia entgegen fährt.
Zwischen den beiden Booten ist eine “Burchiella” zu sehen ein charakteristisches Boot zum Salztransport.

Der “Velario” des Theaters von Cervia scheint der einzige Bühnenvorhang der Emilia Romagna zu sein, der einem Seefahrtmotiv gewidmet ist. Da er sich in einem schlechten Zustand befand und die Feuchtigkeit und die Abnutzung zu Rissen, Flecken und Farbverlust führten, wurde er von Enzo Petrucci aus Urbino einer delikaten Restauration unterzogen, welcher gekonnt die Farben fixierte und die Risse und Nähte mit der Einfügung eines dünnen Tuchs ausbesserte. Die Restaurierung der beschädigten und fehlenden Malereien hat die Arbeiten abgeschlossen und am 8.November 1997 wurde das Werk dem kulturellen Erbe der Stadt rückerstattet und wieder an seinem ursprünglichen Ort positioniert.
Das Theater hat 229 Sitze und 2 Sitze für Behinderte. Audio-Ausstattung: Mixer, Lautsprecher, Verstärker, Mikrophone.
Im Laufe des Jahres spielen sich eine zeitlang Dramen, eine zeitlang Komödien und eine zeitlang Theater im Dialekt ab. Es werden Aufführungen für Kinder organisiert, als auch Musikevents und Konferenzen organisiert. Informationen finden Sie auf der Eventseite.
Gebuchte Touren für Gruppen, Informationen und Buchungen: SERVIZIO PROGETTAZIONE CULTURALE - Comune di Cervia Tel. 0544 979239

abgelegt unter:
Chiudi menu
Touristische Infos