Salta ai contenuti. | Salta alla navigazione

Badeordnung

BEI EINEM NOTFALL IM MEER ODER ENTLANG DES STRANDES wählen Sie die Nummer BLU: 1530

Die Badeordnung basiert auf der Verordnung ausgestellt durch die Region Emilia-Romagna, die folgendes festlegt:

Der Badebetrieb ist verboten:

  • im Hafen
  • im Umkreis von 150 Metern der Hafenmündung
  • innerhalb der Landungskorridore der Vergnügungseinheiten

Der Halt und/oder der Durchgang auf den Wellenbrecherklippen ist verboten, um die Küste zu verteidigen.

Am Strand ist es verboten:

  • Boote stehen zu lassen mit Ausnahme von Mietbooten/Pachtbooten oder Rettungsbooten der Bademeister.
  • an dem öffentlichen Strandabschnitt, länger als bis zum Sonnenuntergang, Sonnenschirme, Liegestühle, Zelte oder andere Ausstattungen stehen zu lassen.
  • einen Teil (Küstenstreifen) am freien Strandabschnitt zu besetzen.
  • kommerzielle Geschäfte in jeglicher Art zu tätigen, ausgenommen sind die Bootsvermietungen, sowie der ordnungsgemässe Wanderhandel (kandierte Früchte).
  • zu zelten.
  • ein Fahrzeug zu parken oder den Strand mit dem Fahrzeug zu durchqueren, ausgenommen sind Polizeifahrzeuge, Rettungswägen und Reinigungsfahrzeuge.
  • jegliche Spiele, die zu Personenschaden, zur Belästigung anderer Personen oder zu öffentlichen Ruhestörungen führen können, zu tätigen. Die Spiele sind hinter den Kabinen oder in den dafür ausgestatteten Zonen erlaubt.
  • Hunde jeglicher Rasse mit sich zu führen, ausgenommen sind Rettungs- und Blindenhunde.
  • die Lautstärke von "Tonverbreitungsgeräten" ausserhalb des gestatteten Zeitraumes durch die städtische Verordnung zu halten.
  • auf über 4 Meter hohe aufblasbare Gegenstände zu steigen.
  • im Meer oder den Kabinen Müll oder andere Gegenstände wegzuwerfen.
  • Feuer zu entzünden.
  • mit jeglichen Fahrzeugen den Strand zu überqueren, ausgenommen der Polizei- und Rettungsfahrzeugen, auf einer Höhe von weniger als 300 Metern.

Das Wort "Badehaus" bezeichnet die Gebiete und Ausrüstungen als Erholungszweck für die Touristen; der Begriff "Konzessionär" entspricht allen denjenigen, die Verantwortung für die Aktivitäten am Meer auf dich nehmen.

Die maximalen Öffnungszeiten der Badeanstalten ist fest geregelt, von 6Uhr - 21Uhr, ausgenommen der Abende mit besonderen Öffnungszeiten, welche durch die Kommune jedes Jahr autorisiert werden.

Die Konzessionäre müssen:

  • qualifizierte Schwimmmeister und Rettungshelfer bereitstellen.
  • einen perfekt gepflegten Bereich gewähren.
  • die Anzahl der Sonnenschirme so geplant werden, dass der Verkehr der Badenden nicht gehindert wird.
  • zusichern, dass die Bereiche nicht eingezäunt werden und somit frei für die Öffentlichkeit ist.
  • versichern, dass die Badeanstalt auch für Menschen mit Behinderung gut zugänglich ist.

Jede Stelle der Schwimmmeister wird mit einer Fahne gekennzeichnet, zwischen der ersten Reihe der Sonnenschirme und der Küstenlinie. Mit der Flagge wird angezeigt:

  • WEISSE FAHNE - zeigt an, dass der Posten betätigt wird
  • ROTE FAHNE - zeigt an, dass das Baden gefährlich ist, aufgrund von schlechtem Wetter oder da der Posten gerade nicht betätigt wird
  • GELBE FAHNE - zeigt an, dass die Sonnenschirme ohne jegliche Sicherheitsverriegelungen geschlossen werden müssen
  • BLAUE FAHNE - zeigt an, dass die Sonnenschirme mit Sicherheitsverriegelungen geschlossen werden müssen

An jedem Hochstuhl müssen die Bedeutungen der einzelnen Flaggen in italienisch, deutsch, englisch und französisch stehen.

An jeder Bademeisterrettungsstelle muss ein Bademeister mit geeignetem Patent sein.

Bis zum letzten Wochenende im Mai und bis nach dem zweiten Wochenende des Settembers, falls die Badeanstalten extra nur für die Heliotherapie offen bleiben, sind die Badeanstalten nicht verpflichtet diesen Service zu bieten. Sie müssen aber neben der roten Flagge ein Schild in italienisch, deutsch, englisch und französisch aufstellen, auf denen folgende Warnung gekennzeichnet ist: "Einrichtung nur für Heliotherapie - kein Rettungsdienst vorhanden".

Der Rettungsdienst ist von 9.30Uhr bis 18.30 Uhr bereit, ab dem 24. Mai bis 14. September.

Am Strand ist es verboten, therapeutische und ästhetische Massagen, Tattoos, Piercings oder andere ähnliche Praktiken durchzuführen.

Fischereiordnung:

Während der Badesaison ist es verboten:

  • jede Art von Fischfang im Badebereich des Meeres durchzuführen.
 

Vereinbarung zwischen der Kommune und der Cooperativa Bagnini für die Meereszugangsordnung
Vorrangiges Ziel des Abkommens ist, die Gewährleistung des Zuganges an den Strand zu jeder Jahreszeit. Das Meer und der Strand können auch in den kälteren Monaten sehr attraktiv sein, daher ist es für jeden zugänglich, damit alle es geniessen können. Die im Jahre 2008 unterzeichnete Vereinbarung umfasst:

  • Winterzeit
    die Genossenschaft verpflichtet sich, dass das Meer bzw. der neun Kilometer lange Strand völlig in von Oktober bis Ostern zugänglich ist.
  • Badesaison
    die Badeanstalten müssen so angeordnet sein, dass der Strand gut zugänglich ist.
 
archiviato sotto: , , ,
Chiudi menu
Informazioni turistiche